Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

23.10.2012

Stardesigner Harald Glööckler und das Deutsche Kinderhilfswerk rufen zum Spenden auf - Große Plakatkampagne in Deutschland

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat heute in Berlin gemeinsam mit Stardesigner Harald Glööckler mit Großflächenplakaten eine Spendenkampagne gestartet. Dazu enthüllte Harald Glööckler gemeinsam mit dem Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann, das Motiv der Kampagne im Berliner Museum für Kommunikation. Herzstück der Kampagne ist neben den Plakaten ein eigens für die Kampagne produzierter Film, der per QR-Code direkt vom Plakat abgerufen werden kann.„Ich unterstütze schon seit langem als Botschafter und Schirmherr des Kindernothilfefonds die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes, das sich für die Kinderrechte stark macht und sich für die Überwindung von Kinderarmut einsetzt. Denn wenn wir uns in Deutschland genauer umschauen, ist es nicht zu übersehen, dass es zu viele Menschen gibt, denen es nicht gut geht. Es ist sehr bedrückend, dass es vor allem die Kinder sind, die darunter zu leiden haben, wenn ihren Eltern das Geld für das Nötigste fehlt. Deshalb mache ich mich stark für diese Kinder und helfe ihnen“, betont Harald Glööckler zum Start der Kampagne.„Seit 40 Jahren setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für Kinder in Deutschland ein. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir durch unsere Arbeit wesentlich dazu beigetragen haben, dass sehr viele Kinder und Jugendliche in Deutschland bessere Lebensbedingungen haben als früher. Möglich wurde das vor allem durch viele Freunde und Unterstützer, die durch ihre Spenden die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes möglich gemacht haben. Angesichts der hohen Kinderarmutsquote in Deutschland liegt aber noch ein sehr großes Stück Arbeit vor uns“, erklärt der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann und fügt hinzu: „Deshalb freuen wir uns besonders über das Engagement von Harald Glööckler bei unserer aktuellen Spendenkampagne und hoffen, dass durch ihn die Kampagne ein voller Erfolg wird.“Und so kann man spenden: SMS mit „Freund“ an 8 11 90 senden, das kostet einmalig 5 Euro zzgl. SMS-Gebühr, davon gehen 4,83 Euro direkt an das Deutsche Kinderhilfswerk. Man kann aber auch per Online-Überweisung oder Banküberweisung an das Deutsche Kinderhilfswerk spenden: Spendenkonto 333 11 11 bei der Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen