Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

15.12.2022

Sebastian Krumbiegel neuer Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes

Sebastian Krumbiegel engagiert sich zukünftig als Botschafter für das Deutsche Kinderhilfswerk. Der 56-jährige Musiker möchte sich dabei vor allem für eine an den Kinderrechten orientierte Demokratiebildung und die Beteiligung von Kindern stark machen. Sebastian Krumbiegel startet sein Engagement als Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes morgen Abend beim „NDR Talk Show Spezial – Hand in Hand für Norddeutschland“. Dort wird er neben einem Rückblick auf seine musikalische Karriere und einem Ausblick auf die Tournee seiner Band „Die Prinzen“ auch über seinen Einsatz für Kinderrechte und Demokratie, eine offene Gesellschaft und gegen Rechtsextremismus sprechen.

„Wir sollten unseren Kindern helfen, Selbstvertrauen zu entwickeln, wir sollten sie in ihrem Selbstwertgefühl bestärken, sollten sie ermutigen, zweifelhafte Autoritäten zu hinterfragen, denn nicht alles, was Erwachsene sagen und tun muss automatisch gut und richtig sein. Deshalb sind für mich Kinderrechte so wichtig. Wir sollten unseren Kindern mehr zuhören, denn wir können viel von ihnen lernen. Wir Erwachsene sind dafür verantwortlich, dass Kinder sich entfalten können, gute Zukunftschancen haben, dass sie nicht in Armut aufwachsen, sondern in einer gerechteren, fairen und ökologisch intakten Welt. Wir müssen dafür sorgen, dass Kinder möglichst früh den Wert der Demokratie kennen- und wertschätzen lernen, denn ihnen wird schon bald die Aufgabe zufallen, unsere Demokratie zu schützen, gegen alle Feinde von außen und innen. Und wir sollten unseren Kindern das Gefühl geben, großartig und wichtig zu sein, und sie vor allem als wunderbare kleine Menschen respektieren. Jedes Kind kann irgendwas besser als ein anderes, jedes Kind sollte genau darin gefördert werden, wo es seine Stärken hat“, sagt Sebastian Krumbiegel, Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir Sebastian Krumbiegel als Botschafter für das Deutsche Kinderhilfswerk gewinnen konnten. Herr Krumbiegel hat durch sein bisheriges soziales Engagement und seinen Einsatz für Demokratie und Kinderrechte gezeigt, dass ihm die Situation der Kinder sehr am Herzen liegt. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Projekte und Aktionen zum Wohle der Kinder in Deutschland“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Neben Sebastian Krumbiegel sind zahlreiche weitere Prominente als Botschafterinnen und Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes aktiv. So engagieren sich Regina Halmich, Miriam Mack, Enie van de Meiklokjes und Ingo Dubinski für die Belange von Kindern in Deutschland.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen