Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

08.08.2011

SAG unterstützt Deutsches Kinderhilfswerk mit 15.000 Euro – Scheckübergabe an das Frankfurter Kinderbüro

Die SAG GmbH aus Langen hat Geld für das Deutsche Kinderhilfswerk gesammelt. Insgesamt sind 15.000 Euro zusammengekommen. In Abstimmung mit dem Spender hat sich das Deutsche Kinderhilfswerk entschlossen, die Summe dem Frankfurter Kinderbüro zur Verfügung zu stellen, um damit den notwendigen Schulmaterialbedarf für Frankfurter Grundschüler zu sichern.

Dazu erklärt Dr. Rainer Kaps, Leiter Marketing und Kommunikation der Firma SAG: "Die SAG fördert Bildungsinitiativen in verschiedenen Alters- und Ausbildungsstufen. Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Kunden, dass wir mit der heutigen Spende vielen Bedürftigen einen guten Start ins neue Schuljahr ermöglichen können."

Jutta Ebeling, Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt, begrüßt das Engagement: „Als Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main freue ich mich sehr über dieses vorbildliche Engagement zugunsten unserer Kinder. Die Sicherstellung von gerechter Teilhabe an Kultur und Bildung ist für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft von großer Bedeutung."

Michael Kruse, Pressesprecher des Deutschen Kinderhilfswerkes, erklärt: „Das Deutsche Kinderhilfswerk möchte sich ganz herzlich bei der Firma SAG bedanken, die sich bereits zum zweiten Mal engagiert. Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert weitere Firmen auf: Unterstützen Sie Kinderfreundlichkeit in Deutschland!"

Bei Rückfragen: Michael Kruse, Pressesprecher und Leiter Information und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 0173/60 43 516) und www.facebook.com/dkhw.de


Die SAG-Gruppe ist der führende Partner für die energietechnische Infrastruktur von Versorgungs- und Industrieunternehmen. SAG bietet herstellerunabhängige Services und Systeme für die Energieerzeugung sowie die Übertragung und Verteilung in Strom-, Gas- und Wassernetzen. Etwa 8.000 Beschäftigte erwirtschaften einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro. Die SAG mit Hauptsitz in Langen ist in Deutschland flächendeckend mit ca. 120 Standorten präsent sowie in Frankreich, Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei mit Tochtergesellschaften.

Das Deutsche Kinderhilfswerk (www.dkhw.de), Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit über 35 Jahren für die Umsetzung der Rechte der Kinder in Deutschland ein.

Spendenkonto 333 11 03, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

Spenden können Sie aber auch online unter www.dkhw.de oder in die Spendendose in Ihrer Nähe

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen