Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

16.05.2023

Kinderrechte-Projekt „Garten der Zukunft“ aus Siegen Förderprojekt des Monats Mai 2023 des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Kinderrechte-Projekt „Garten der Zukunft“ aus Siegen ist vom Deutschen Kinderhilfswerk als Förderprojekt des Monats Mai 2023 ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kinderrechtsorganisation seit diesem Jahr jeden Monat ein Projekt, das eine Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes erhalten hat und in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche wirkt. Die ausgezeichneten Projekte sollen beispielsweise mit einem besonders kreativen Konzept oder ihrer nachhaltigen Wirkung für Kinder und Jugendliche überzeugen. Außerdem wird ein besonderes Augenmerk auf die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen im Projekt gelegt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro dotiert.

Kinder brauchen Orte zum Spielen, Lernen und Entdecken. Der Verein „Jetzt e.V.“ verfolgt mit dem Projekt „Garten der Zukunft“ das Ziel, einen solchen Ort für die Kinder und Jugendlichen aus ihrer Intensivwohngruppe im Siegener Stadtteil Weidenau zu erschaffen. Für die sechs Jungen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können, bietet die Planung und Gestaltung des Gartens der Wohngruppe viel Raum für Entspannung, Kreativität und Partizipation. Beim Pflanzen einer Wildwiese, dem Anlegen von Obst- und Gemüsebeeten oder der Pflege einer Kräuterschnecke lernen die Jungen Selbstwirksamkeit und Verantwortung zu übernehmen. Das Projekt trägt darüber hinaus zum Erhalt der Biodiversität bei und fördert nachhaltige Handlungsweisen.

„Mit dem Projekt ‚Garten der Zukunft‘ werden gleich zwei Ziele erreicht. Zum einen werden die jungen Menschen in der Intensivwohngruppe wie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die aktuellen ökologischen Herausforderungen unserer Gesellschaft sensibilisiert. Und zum anderen sind die Kinder und Jugendlichen aktiv am Projekt beteiligt. Das gibt ihnen Selbstbewusstsein und das Gefühl der Selbstwirksamkeit. Auch deshalb ist das Projekt Vorbild für andere stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 2.125 Projekte mit insgesamt rund 11.971.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung zielgruppengerechter Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.

Weitere Infos zum Projekt „Garten der Zukunft“ unter www.dkhw.de/projektdesmonats.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher

Telefon: 030-308693-11
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen