Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

01.03.2010

Deutsches Kinderhilfswerk: Wittsack-Junge begrüßt Kinder- und Jugendbeirat

Heute tritt der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes in Köln-Chorweiler zusammen. Themen des Treffens sind Sicherheit im Internet und Kinderarmut. Zudem bilden sie die Jury für den Wettbewerb "Goldene Göre", den größten Preis für Jugendbeteiligungs-Projekte in Deutschland.

Die Bezirksbürgermeisterin des Stadtbezirks Chorweiler, Cornelie Wittsack-Junge, begrüßt die Kinder und Jugendlichen in Chorweiler. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei Entscheidungsprozessen hinsichtlich der Gestaltung ihrer Lebenswelt erscheint ihr unter verschiedenen Gesichtspunkten wichtig und unterstützenswert: „Hier wird einerseits die Partizipation am politischen und gesellschaftlichen Leben bereits frühzeitig eingeübt, andererseits ergibt sich daraus die Notwendigkeit die Stimme der Kinder und Jugendlichen  wahrzunehmen und  die Ergebnisse dieses Engagements auch aufzugreifen. Der Kinder- und Jugendbeirat bildet hier ein geeignetes Forum. Weitere Formen der Partizipation von Kindern und Jugendlichen sollten initiiert und gefördert werden."

Der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes besteht aus zwölf kinderpolitisch engagierten Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland. Sie kommen aus Berlin, Gütersloh, Hannover, Karlsruhe, Köln, Rostock und Sondershausen. Aufgabe des Kinder- und Jugendbeirats ist es, das Deutsche Kinderhilfswerk bei dessen Projekten zu beraten und zu sehen, wie diese auf Kinder und Jugendliche wirken. Er macht Vorschläge, wie die Interessen von Kindern und Jugendlichen durch das Deutsche Kinderhilfswerk stärker berücksichtigt werden können.

Bei Rückfragen: Michael Kruse, Pressesprecher und Leiter Information und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 030/308693-11, Mail: kruse@dkhw.de)


Das Deutsche Kinderhilfswerk (www.dkhw.de), Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit über 35 Jahren für die Umsetzung der Rechte der Kinder in Deutschland ein.

Bitte helfen Sie: Spendenkonto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen