Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

09.06.2017

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt naturnahe Schulhofgestaltung in Wiesbaden mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Tristesse ade: Natur und Bewegung in die Schule“ des Fördervereins der Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule in Wiesbaden mit 5.000 Euro. Bei diesem Projekt konnten Schülerinnen und Schüler ihren Schulhof naturnah umgestalten. Große Teile des Schulhofes wurden entsiegelt und bepflanzt, zudem entstanden vielfältige Spielgelegenheiten. In die Umsetzung wurden die Kinder von Anfang an einbezogen. Eine Aufwertung des Schulhofes war deshalb erforderlich, weil die Schule ihre Betreuungsangebote ausgebaut hat und die Kinder daher viel mehr Zeit auf dem Gelände verbringen. Zudem dient der Hof am Nachmittag allen Kindern im Viertel als Spielplatz – dies ist besonders wichtig, da in dem Quartier viel zu wenig Spielflächen zur Verfügung stehen.

„Ein naturnaher Schulhof sollte anregungsreich und gestaltbar sein, denn dadurch werden Bewegung und Miteinander gefördert. Außerdem ist Bewegung, vor allem an der frischen Luft, wichtig für ein gesundes Aufwachsen. Spielen ist ein toller Zeitvertreib. Aber es macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch die gesamte Entwicklung der Kinder. Und wenn dann auch noch wie hier die Kinder selbst an der Pflege des Grüns beteiligt werden, ist das doppelt toll“, betont Renate Pilz, Standortbetreuerin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.862 Projekte mit insgesamt rund 5.859.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.

Weitere Informationen und Rückfragen:
Uwe Kamp, Pressesprecher oder Michael Kruse, Regionale Koordination
Telefon: 030-308693-11 oder 030-308693-21
Mobil: 0160-6373155 oder 0173-6043516
Fax: 030-308693-93
Mail: <link>presse@dkhw.de oder <link>kruse@dkhw.de
Internet: <link http: www.dkhw.de>www.dkhw.de und <link http: www.facebook.com dkhw.de>www.facebook.com/dkhw.de Twitter: @DKHW_de

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Spendenkonto IBAN: DE23100205000003331111, BIC: BFSWDE33BER bei der Bank für Sozialwirtschaft
Spenden können Sie aber auch online unter <link http: www.dkhw.de>www.dkhw.de oder in die Spendendose in Ihrer Nähe.

Geschäftsleuten, Firmen und Unternehmen ebenso wie Privatpersonen stellt das Deutsche Kinderhilfswerk für Geburtstage, bestandene Prüfungen, Hochzeiten, Firmenjubiläen oder andere Anlässe gerne Spendendosen zur Verfügung. Bestellung unter <link>spendendose@dkhw.de

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen