Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

03.02.2009

Deutsches Kinderhilfswerk und Kindercity Berlin laden zur Spendenübergabe ein

Der Armuts- und Reichtumsbericht hat es deutlich gemacht: Kinderarmut ist eines der größten Probleme in Deutschland. Deshalb haben das Deutsche Kinderhilfswerk und die Kindercity Berlin die Aktion „Recht auf Spiel und Bildung für alle Kinder!“ ins Leben gerufen, um sozial benachteiligten Kindern einen Besuch in den Wissenswegen der Kindercity zu ermöglichen. Aus diesem Anlass überreicht der Rotary-Club einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk. Dank dieser Unterstützung können ca. 20 Grundschulklassen aus sozialen Brennpunkten kostenlos die Kindercity besuchen.

Dazu erklärt Dr. Heide-Rose Brückner, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes, heute in Berlin: „Bildungs- und damit Lebenschancen sind in Deutschland wie in kaum einem anderen Land von der sozialen Herkunft abhängig. Diesen fehlenden Bildungschancen wirkt das Deutsche Kinderhilfswerk entgegen, um Armutskarrieren für die Zukunft zu vermeiden. Wenn, wie hier in der Kindercity Berlin im Alexa, Wissen mit Freude und Spiel vermittelt wird, dann können die Kinder frei lernen und ihre Neugierde ausleben. Und deswegen bedanke ich mich beim Rotaryclub, der es durch seine Spende ermöglicht, dass viele Berliner Kinder aus sozialen Brennpunkten die Kindercity besuchen können.“

Dirk Nishen von der Kindercity Berlin unterstreicht: „Die Kindercity Berlin freut sich über das hohe Engagement des Rotary Club Berlin-Kurfürstendamm und wird den Schulklassen, die so die Wissenswege der Kindercity besuchen können, ein herzliches Willkommen geben.“

Prof. Dr. Jürgen Siegmann vom Rotaryclub erklärt: “Der Rotary-Club Berlin-Kurfürstendamm hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinderaktivitäten zu fördern, sie in Verbindung mit Technik und Kultur zu bringen. In seinem Gemeindienst fördert der Club neben Musikschulen auch Projekte, die Kinder für die Technik und Wissenschaft begeistern können. Und hier darf der Zugang zu Projekten wie Kindercity nicht am Geldbeutel der Eltern scheitern. Daher fand die Förderung über das Deutsche Kinderhilfswerk die ungeteilte Zustimmung des Rotary Clubs. Präsident Lindemann überreichte am 14.1.2009 an der Spitze einer Delegation des Clubs symbolisch einen Scheck über 2.500 € an das Deutsche Kinderhilfswerk, zweckgebunden für den Kindernothilfefonds und drückte dabei seine Erwartung aus, dass damit insbesondere die Kinder eine schöne Zeit in der Kindercity verbringen können, denen das sonst nicht möglich ist und für die die Kindercity mit ihren vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten für nahezu alle Altersstufen bleibende Eindrücke hinterlassen kann, die für die Ausbildung und das Berufsleben entscheidende Weichenstellungen sein können.
Bei Rückfragen:
Michael Kruse, Pressesprecher und Leiter Information und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 030/308693-11, Mail: kruse@dkhw.de
Dirk Nishen, Kindercity Berlin, Tel.: 030/3087439 0

In Berlin leben 177.844 Kinder von Sozialhilfe. Die Arbeitslosigkeit der Eltern ist die Hauptursache für die große Kinderarmut. Besonders betroffen sind Kinder von allein erziehenden Eltern und aus kinderreichen Familien. Ermöglichen Sie bedürftigen Kindern ein einmaliges Erlebnis und das Gefühl, dass sie nicht vergessen werden.


Das Deutsche Kinderhilfswerk (www.dkhw.de), Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit über 35 Jahren für die Umsetzung der Rechte der Kinder in Deutschland ein.

Bitte helfen Sie: Spendenkonto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

Spenden können Sie aber auch unter www.dkhw.de oder www.chancen-spenden.de oder in die Spendendose in Ihrer Nähe


Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen