Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

28.09.2012

Deutsches Kinderhilfswerk und das Lokale Bündnis für Familie Uecker-Randow laden zur 3. Kinder- und Jugendkonferenz im Landkreis Vorpommern-Greifswald ein

Das Deutsche Kinderhilfswerk lädt in Kooperation mit dem Lokalen Bündnis für Familie Uecker-Randow zur 3. Kinder- und Jugendkonferenz ein. Die Konferenz findet im Rahmen des Projektes „RESPEKT für Kinder und Jugendliche“ am 12. Oktober 2012 in Penkun statt. Unter dem Motto „Deine Idee macht den Unterschied“ sollen Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald die Gelegenheit bekommen, sich über regionale Probleme auszutauschen. Derzeit findet eine Tour durch Schulen in verschiedenen Gebieten des Landkreises statt, die interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 12 über die Konferenz informiert und einlädt.Die 3. Kinder- und Jugendkonferenz findet in der Regionalen Schule in Penkun statt. In verschiedenen Workshops mit Themenschwerpunkten wie Mitbestimmung, Verkehr oder Jugendtreffs entwickeln Kinder und Jugendliche gemeinsam Ideen und Projekte zur Verbesserung ihres Umfeldes. „Kinder und Jugendliche sind Expertinnen und Experten für ihre Lebenswelt. Wir hoffen als Ergebnis der Konferenz auf zahlreiche Projektvorschläge, wie der Landkreis Vorpommern-Greifswald kinder- und jugendfreundlicher gemacht werden kann. Damit soll auch dem demografischen Wandel begegnet werden“, erklärt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.Für den zweiten Konferenzteil sind Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Landes- und Kreispolitik sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mit denen die Kinder und Jugendlichen ihre erarbeiteten Forderungen erörtern und diskutieren. Hier haben u.a. die Beigeordneten des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Dennis Gutgesell und Dirk Scheer, zugesagt. Die Erwachsenen sind dabei aufgefordert, als Paten die Umsetzung der konkreten, aber auch übergreifenden Projekte die den Gesamtkreis betreffen, zu unterstützen.Die Initiative RESPEKT steht für „RESsourcen und PersPEKTiven“ für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Ziel der Initiative ist, Kinder und Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihres Lebensumfelds zu beteiligen. Die Kinder und Jugendlichen werden gefragt, ernst genommen, angehört und angehalten konkrete Projekte auf den Weg bringen, die in der Region benötigt werden, um auch in Zukunft lebenswert für Familien, Kinder und Jugendliche zu sein.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen