Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

22.04.2013

Deutsches Kinderhilfswerk: Fanta Spielplatz-Initiative geht mit Start der Online-Abstimmung in die zweite Phase

Die von Fanta, dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland gegründete Fanta Spielplatz-Initiative geht unter dem Motto „100 Spielplätze in 100 Tagen“ jetzt in die zweite Phase. Morgen startet die bundesweite Online-Abstimmung, die in 100 Tagen darüber entscheidet, welche 100 Spielplätze eine Sanierungshilfe erhalten. Die 20 Plätze mit den meisten Stimmen erhalten eine finanzielle Sanierungshilfe in Höhe von je 5.000 Euro, die Plätze 21 - 100 gewinnen eines von vier Modulen für freies und kreatives Spiel im Wert von 1.000 Euro oder 1.000 Euro in bar.

Die Fanta Spielplatz-Initiative hatte bundesweit Spielplatz-Träger sanierungsbedürftiger Anlagen dazu aufgerufen, sich über das Deutsche Kinderhilfswerk um finanzielle Sanierungshilfe zu bewerben. Insgesamt sind 147 Anträge eingegangen. „Die eingegangenen Bewerbungen zeigen den großen Bedarf an Unterstützung in diesem Bereich. Spielplätze dienen der körperlichen, sozialen und seelischen Entwicklung von Kindern. Leider stehen für die Gestaltung und den Erhalt von Spielplätzen in den Kommunen immer weniger Mittel zur Verfügung“, erklärt der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann.

Die Sanierungsarbeiten erfolgen nach der Online-Abstimmung durch die Träger selbst und müssen bis zum 30. April 2014 abgeschlossen sein. Vorgabe für die Gewinner der 5.000 Euro ist, mindestens ein Modul für freies und kreatives Spielen zu realisieren. Acht Module für freies Spielen wurden im letzten Jahr von den Experten des Deutschen Kinderhilfswerkes entwickelt und in einem Modellspielplatz in Bochum beispielhaft umgesetzt. Der mit Kindern zusammen geplante und gebaute Modellspielplatz zeigt Ideen auf, wie Spielplätze auch ohne prall gefüllte Kassen kreativ und sicher gestaltet werden können. „Naturnahe Materialien laden ein, zu gestalten, individuelle Spuren zu hinterlassen und die Welt zu erforschen. Balancierstämme oder Kletterbäume fördern die motorische Geschicklichkeit – geringe Kosten, aber große Wirkung“ so Hofmann weiter. Der Modellspielplatz gibt Impulse für mehr freies und kreatives Spielen. Er bietet Dank seiner Module und spezifischen Raumgestaltung Erlebnischarakter, regt die kindliche Fantasie an und fördert die Kreativität. Die Module lassen sich individuell auf Spielplätzen deutschlandweit umsetzen.

Bis zum 31. Juli 2013 läuft die Abstimmung zum Beispiel unter www.facebook.com/fantaspielspass, www.fanta.de/spielplatzinitiative, www.dkhw.de oder www.tuv.com. Außerdem steht unter www.fanta.de/spielplatzinitiative in diesem Jahr ein Online-Abstimmungsmodul zur Verfügung, dass sich ganz unkompliziert auf weiteren Webseiten integrieren lässt. Wer also selbst eine Homepage oder ein Blog hat, kann auf diese Weise mit wenig Aufwand auch seine Freunde aktivieren und Stimmen für seinen Spielplatz sammeln.

Weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative gibt es unter www.fanta.de/spielplatzinitiative oder www.dkhw.de/fanta. Pressematerial und Abbildungen liegen zum Download auch unter newsroom.coca-cola-gmbh.de bereit.

Über die Fanta Spielplatz-Initiative

Die Fanta Spielplatz-Initiative wurde 2012 von Fanta zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, wie wichtig freies und kreatives Spielen für die geistige, soziale und motorische Förderung des Kindes ist. Deshalb setzt sich die Fanta Spielplatz-Initiative langfristig für kreatives und sicheres Spielen ein und unterstützt deutschlandweit beispielhafte Sanierungen von Spielplätzen. Mit dem Bau eines Modellspielplatzes ist die Fanta Spielplatz-Initiative mit gutem Beispiel vorangegangen und zeigt Ideen auf, wie ein kreativer und sicherer Spielplatz auch ohne prall gefüllte Kassen aussehen kann.

___________________________________________________________________________

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher

Telefon: 030-308693-11

Mobil: 0160-6373155

Fax: 030-2795634

Mail: presse@dkhw.de

Internet: www.dkhw.de und www.facebook.com/dkhw.deb

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V., Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit mehr als 40 Jahren für Kinderrechte, Beteiligung und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein.

Spendenkonto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00 Spenden können Sie aber auch online unter www.dkhw.de oder in die Spendendose in Ihrer Nähe.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen