Uwe Kamp

Pressesprecher

030-308693-11

24.10.2008

13. Bundestreffen engagierter Kinder und Jugendlicher in Deutschland zum Thema „Fit für die Medienwelt“ - Deutsches Kinderhilfswerk stellt herausragende Ergebnisse vor

Nach dem Abschluss des 13. Bundestreffens engagierter Kinder und Jugendlicher in Deutschland zieht das Deutsche Kinderhilfswerk eine positive Bilanz der Veranstaltung, und stellt begeistert die ausgezeichneten Ergebnisse vor. Drei Tage lang beschäftigten sich mehr als 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren aus ganz Deutschland mit dem Thema „Chancengleichheit für ALLE Kinder – Fit für die Medienwelt!“ und produzierten in Kleingruppen vielfältigste Produkte. „Es ist immer wieder faszinierend, mit welcher Sachkenntnis die Kinder und Jugendlichen über die Probleme unserer Zeit diskutieren, und mit welchen Kompetenzen sie in so kurzer Zeit selbstständig ganze Filme oder Theaterstücke produzieren“, betont Dr. Heide-Rose Brückner, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Artikel 13 (Informationsfreiheit) und Artikel 17 (Zugang zu den Medien) der UN-Kinderrechtskonvention waren Schwerpunkte dieses Treffens. Besonders beachtenswert ist das große Wissen der jüngsten Kinder in Bezug auf einen kompetenten Umgang mit den Medien. Sowohl die Chancen als auch die Risiken der Mediennutzung wurden heftig diskutiert. Dabei wurde immer wieder betont, dass die Kinder und Jugendlichen mit viel Spaß und Freunde die unterschiedlichen Medien nutzen, wobei sie sich vor allem mehr altersgerechte Medieninhalte wünschen.

Dabei bringt eine Gruppe Jugendlicher in ihrem Videospot zum Ausdruck, dass sie sich mehr Nachrichten für Jugendliche wünschen. Ein Team von zehn Kindern im Altern von 8-11 Jahren hat sich mit dem Thema kindergerechtes Fernsehen beschäftigt und tolle T-Shirts entworfen. Weitere von den Kindern und Jugendlichen selbst gewählte Themen waren: „Medienverwahrlosung“, „Altersbegrenzung bei Computerspielen“, „Was macht eine gutes Presseteam aus“ oder „Musikdownloads -illegal! Legal! Egal!“. Alle Ergebnisse sind ab sofort auf dem Internetangebot für Kinder www.kindersache.de unter der Rubrik „Politik“ zu finden.

Das 13. Bundestreffen fand auf Einladung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Trier statt, und reiht sich in die rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte ein. Das Jugendamt der Stadt Trier und das Jugend- und Kulturzentrum Exzellenzhaus waren die Kooperationspartner vor Ort.

Bei Rückfragen: Michael Kruse, Pressesprecher und Leiter Information und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 030/308693-11, mail: kruse[at]dkhw.de)



Das Deutsche Kinderhilfswerk (www.dkhw.de), Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit über 35 Jahren für die Umsetzung der Rechte der Kinder in Deutschland ein.

Bitte helfen Sie: Spendenkonto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00
Spenden können Sie aber auch unter www.dkhw.de oder in eine Spendendose in Ihrer Nähe.

Weitere Informationen und Rückfragen: Uwe Kamp, Pressesprecher
Telefon: 030-308693-11
Mobil: 0160-6373155
Fax: 030-2795634
Mail: presse@dkhw.de
Internet: www.dkhw.de
Facebook: www.facebook.com/dkhw.de
Twitter: @DKHW_de
Instagram: deutscheskinderhilfswerk_e.v

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit 50 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Sie möchten Kinder unterstützen und dies noch in diesem Jahr steuerlich geltend machen?

In diesem Fall können Sie Ihre Spende bis 30.12. per Kreditkarte oder PayPal tätigen oder direkt an uns überweisen. (Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeiten Ihrer Bank.)

Lastschriftzusagen können wir aus betrieblichen Gründen erst Anfang 2023 wieder bearbeiten.

Wir danken für Ihr Verständnis – und vor allem für Ihre Unterstützung!

Jetzt Helfen