Armutskongress 2017

Unter dem Motto "Umsteuern: Armut stoppen, Zukunft schaffen." findet am 27. und 28. Juni 2017 der zweite Armutskongress in Berlin statt.

Er wird gemeinsam von DPWV, DGB und Nationaler Armutskonferenz ausgerichtet. Das Deutsche Kinderhilfswerk ist Mitveranstalter.

Der Armutskongress 2016 ging den Fragen nach, was Armut in einem reichen Land bedeutet, wo Armut systematisch produziert wird und wer die Betroffenen sind. Jetzt gilt es zu zeigen, wie eine Gesellschaft ohne Armut aussehen kann. Im Bundestagswahljahr 2017 sollen klare Forderungen an die Politik gestellt werden.

Mit Vorträgen, Fachforen und reichlich Diskussionen wird ein vielfältiges Programm geboten, so gibt es zum Beispiel einen Workshop zum bedingungslosen Grundeinkommen.

Die Armut in Deutschland ist auf einen neuen Höchststand von 15,7 Prozent angestiegen, so der Befund des aktuellen Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, der dieses Jahr wieder unter Mitwirkung vieler Verbände und Fachorganisationen, so auch dem Deutschen Kinderhilfswerk, erschien.

Das Anmeldeformular und mehr Informationen zum Armutskongress 2017 finden Sie hier.