Aktionsplan mit Auszeichnung

Kinderfreundliche Kommune werden

Kinderfreundliche Städte und Gemeinden, in denen gerne gelebt wird!

Kinderfreundlichkeit ist nicht nur für Kinder und Familien wichtig. Alle profitieren von Strukturen, in denen sich die nachwachsende Generation gut entwickeln kann. Für Städte ist es wichtig, ihre Attraktivität für Familien und den Tourismus zu erhöhen und sich gleichzeitig selbst zu prüfen, ob die Kinderrechte eingehalten und gestaltet werden. Doch welche Aspekte müssen berücksichtigt werden? Was muss bei dem Entwicklungsprozess beachtet werden? Wer muss mit einbezogen werden?

Hier können Sie die Merkmale einer kinderfreundlichen Kommune nachlesen und sich herunterladen.

Der Verein „Kinderfreundliche Kommunen“ begleitet Kommunen und Städte bei der Erstellung eines Aktionsplans mit verbindlichen Zielen für mehr Kinder- und Jugendfreundlichkeit. Natürlich unter der Beteiligung von dort lebenden Kindern und Jugendlichen, denn sie wissen am besten, wie ein Ort für Kinder aussehen sollte. Neun international gültige Bausteine müssen dabei im gemeinsamen Entwicklungsprozess beachtet werden, wie zum Beispiel die Partizipation von Kindern und Jugendlichen oder die Informationen über Kinderrechte.

Wird der Aktionsplan erfolgreich umgesetzt, vergibt der Verein das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ – eine öffentlichkeitsstarke Auszeichnung und ein profilschärfendes Bekenntnis der Kommune zu den Kinderrechten.


Der Verein „Kinderfreundliche Kommunen“ wurde vom Deutschen Komitee für UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk im Jahr 2012 als deutsches Vorhaben der internationalen Child Friendly Cities Initiative (CFCI) in Deutschland gegründet und verfolgt einen konsequent kinderrechtlichen Ansatz auf Basis der UN-Kinderrechtskonvention.

Deutschlands „Kinderfreundliche Kommunen“

Von den Pilotkommunen haben schon Algermissen, Hanau, Weil am Rhein, Regensburg, Senftenberg und Wolfsburg das Siegel "Kinderfreundliche Kommune" erworben. Die Stadt Köln ist dabei, den Aktionsplan aufzustellen, der für die Auszeichnung maßgeblich ist.

Im Verfahren befinden sich Amelinghausen, Köln, Potsdam, Pucheheim, Remchingen, Taunusstein und die Wedemark.

Informieren Sie sich weiter!

Informieren Sie sich online auf www.kinderfreundliche-kommunen.de
oder in der Broschüre "Kinderfreundliche Kommunen" oder direkt beim Verein:

Dr. Heide-Rose Brückner, Geschäftsführerin
brueckner@kinderfreundliche-kommunen.de

Susanne Fuchs, Projektleiterin
fuchs@kinderfreundliche-kommunen.de


Der Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V.

Kinderfreundliche Kommunen e.V. ist ein gemeinsames Vorhaben des Deutschen Kinderhilfswerkes und des Deutschen Komitees für Unicef e.V. Der Verein hat seinen Sitz und seine Geschäftsstelle in Köln sowie ein Büro in Berlin.