Sylvia Kohn

Öffentlichkeitsarbeit

030 30 86 93 27
Deutschlands renommiertester Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung

Auszeichnung von Beteiligungsprojekten

Anerkennung! Seit über 10 Jahren würdigt das Deutsche Kinderhilfswerk Projekte, bei denen sich Kinder und Jugendliche engagieren und beteiligen. Die Goldene Göre ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und der renommierteste Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Jedes Jahr werden mehrere Projekte ausgezeichnet.

Nicht nur das: Bereits der Ort der Preisverleihung bietet puren Spaß und ist praktisch ein Preis für sich: Die sechs nominierten Projekte werden in Europas größten Vergnügungspark, in den Europa-Park in Rust, eingeladen!

Impressionen der Goldene Göre 2016

Am 19. Juni 2016 wurde die Goldene Göre an Kinder- und Jugendgruppen im Europa-Park in Rust vergeben. Es war ein bewegender Abend, an dem Engagement und Kreativität der Kinder und Jugendlichen vom Deutschen Kinderhilfswerk mit prominenter Unterstützung gewürdigt wurde.

Zu den Fotos der Preisverleihung und Videoclips der Nominierten und Preisträger

Die Goldene Göre Preisträger 2016

Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, die Siegerprojekte des renommiertesten Kinder- und Jugendbeteiligungspreises in Deutschland, Goldene Göre, vorzustellen:

1. Platz:

Mit Händen und Füßen - Schüler*innen initiieren Deutschangebote für Geflüchtete
Aktive Naturschule (Oberschule), Prenzlau (Brandenburg)

Seit mehr als einem Jahr bieten Schülerinnen und Schüler der Aktiven Naturschule Prenzlau während ihrer Unterrichtszeit wöchentlich zwei bis drei einstündige Deutschangebote für Geflüchtete an. Von der Idee, über die Planung und Vorbereitung bis hin zur Umsetzung und Öffentlichkeitsarbeit – alles liegt in der Hand der Schülerinnen und Schüler. Zunächst besuchten überwiegend Erwachsene diese Kurse, jetzt sind es vor allem unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die das Angebot wahrnehmen. An einem Nachmittag pro Woche bieten die Schülerinnen und Schüler den Deutschlernkurs inzwischen in der Unterkunft der unbegleiteten Flüchtlingskinder an.
Zum Videoclip über "Mit Händen und Füßen - Schüler*innen initiieren Deutschangebote für Geflüchtete"

2. Platz:

Kunsttüten für Schultüten - Kinder für Kinder
Förderverein des Gymnasiums Schloss Neuhaus, Paderborn (Nordrhein-Westfalen) 

Mit ihrem Projekt "Kunsttüten für Schultüten" haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloß Neuhaus in Paderborn Spendengelder für Flüchtlingskinder aus der Kommune gesammelt. Dabei wurden im Kunstunterricht individuelle Einkaufstüten angefertigt und in Paderborner Geschäften von vielen Menschen erworben, die dadurch ein klares Statement für eine Willkommenskultur setzen. Mit dem Erlös konnten viele Flüchtlingskinder mit Rucksäcken und Sportzeug sowie Schreib- und Unterrichtsmaterialien ausgerüstet werden. Außerdem wurden Bücher für die Eltern angeschafft, die damit Kurse zum Erlernen der deutschen Sprache besuchen können.
Zum Videoclip "Kunsttüten für Schultüten"

3. Platz:

GRÜNASIUM! 2.0 - Nachhaltige Schulgeländegestaltung Cafeteria-Forum
Gymnasium Heepen, Bielefeld (Nordrhein-Westfalen)

Das „Team GRÜNASIUM!“ arbeitet seit Jahren daran, das Schulgelände des Gymnasiums Heepen in Bielefeld als Ort zum Wohlfühlen und Entspannen, zum Spielen und Bewegen sowie für Naturerfahrung zu gestalten. Diese umfassende, von Nachhaltigkeitsaspekten geleitete Umgestaltung wird von der Mehrheit der Schülerschaft in Freizeit und Unterricht mit Unterstützung vieler erwachsener Helferinnen und Helfer Etappe für Etappe vorangetrieben. Mit dem Vorhaben sind viele Orte außerhalb des Klassenzimmers zum Lern-, Gestaltungs- und Lebensort für eine Großzahl von Schülerinnen und Schüler geworden.
Zum Videoclip über GRÜNASIUM! 2.0 - Nachhaltige Schulgeländegestaltung

4. Plätze
Herzlichen Glückwunsch an die Projekte:

Sonderpreis des Europa-Park Junior Clubs:

"8er-Rat – Ein neues Modell der kommunalen Jugendbeteiligung" des Jugendbildungswerk Freiburg e.V.

Anlässlich der zehnten Preisverleihung im Europa-Park in Rust wurde in diesem Jahr der "Europa-Park Junior Club Sonderpreis" vergeben: Der „8er-Rat – Ein neues Modell der kommunalen Jugendbeteiligung“ aus Freiburg kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen!
Bei dem Projekt bilden Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen von drei Freiburger Schulen für ein Jahr den 8er-Rat. Auf gemeinsamen Konferenzen und in schulübergreifenden Arbeitsgruppen entwickeln sie eigene kommunalpolitisch relevante Beteiligungsprojekte und Arbeitsschwerpunkte, erstellen eigene Projektpläne und setzen diese im Laufe des Jahres um. Die Mitarbeit im 8er-Rat vermittelt allen Beteiligten positive Erfahrungen und sorgt durch den schnellen Wechsel von Schuljahr zu Schuljahr für einen kontinuierlichen Dialog von Jugendlichen als Experten in eigener Sache mit Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Die Idee hinter der Goldenen Göre

Ausgehend von dem Kinderrecht auf Beteiligung (Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention) fördert und stärkt das Deutsche Kinderhilfswerk die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist der Schlüssel zu einer demokratischen Gesellschaft. Mit dem Preis Goldene Göre ehrt das Deutsche Kinderhilfswerk Projekte, die in beispielhafter Art und Weise Beteiligung von Kindern und Jugendlichen praktisch umsetzen. Gleichzeitig wird so eine große Öffentlichkeit für die Fähigkeiten und die Kreativität von Kindern für unsere Gesellschaft geschaffen.

Sowohl die feierliche Atmosphäre bei der Preisverleihung als auch das Ambiente des Europa-Parks geben der Auszeichnung einen altersgerechten und zugleich würdigenden Rahmen. So erfahren die Kinder und Jugendlichen eine besondere Motivation, sich weiterhin zu engagieren.

 „Die Ehrung soll das Können von Kindern und Jugendlichen aufzeigen, sie für ihre Leistung auszeichnen und ihnen die Öffentlichkeit geben, die sie für ihr Engagement verdienen.“
Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das könnte sie auch interessieren
Der Weltspieltag am 28. Mai: In Deutschland initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk jedes Jahr gemeinsam mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ bundesweit Aktionen im öffentlichen Raum, natürlich alle kostenfrei.
Weltspieltag
Der 20. September ist Weltkindertag! Dazu veranstaltet das Deutsche Kinderhilfswerk jährlich ein großes Familienfest auf dem Potsdamer Platz im Herzen Berlins.
Weltkindertag