Ihr Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Klicken Sie bitte hier.
Kinderrechte in Grundschule und Hort
Aktuelles, Materialien und Veranstaltungstipps
Kinderrechte in Grundschule und Hort
Inhalt dieses Newsletters
1. Newsletter in neuem Look und neuem technischen Format
2. NEU: Online-Dossier „Kinderrechte leben - in Schule und Hort“
3. Thema des Monats auf kindersache.de: Kindermedien - Ich will's wissen
4. Weltspieltag 2023: Schluss mit der Einfalt – Es lebe die Vielfalt!
5. Wettbewerb: Preis für demokratische Schulentwicklung
6. Cornelsen Schulleitungsstudie 2023: Entlastung durch Digitalisierung
7. Veranstaltungshinweis: Der unsichtbare Armutsrucksack
8. Jetzt anmelden! 12. Baustelle Inklusion unter dem Motto "Partizipation auf dem Prüfstand"
9. Veranstaltungshinweis: Armutssensibles Handeln in der Schule – Eine Aufgabe für jede pädagogische Fachkraft?!
10. Materialhinweis: Umwelt im Unterricht: Der wahre Preis der Mode
11. Videotipp: Die 13 Kinderrechte, Thema Umwelt
12. Materialhinweis: UN-Kinderrechte diskriminierungssensibel und machtkritisch umsetzen
1.
Newsletter in neuem Look und neuem technischen Format

Ab dieser Ausgabe erscheint der Kinderrechteschulnewsletter in neuem Look und nicht mehr als einfache Rundmail an Sie. Die An- und Abmeldung zum Newsletter kann jetzt einfacher vorgenommen werden. Interessierte Personen können den Newsletter fortan über folgenden Link bestellen: Newsletter bestellen 

Da Sie sich bereits einmal für unseren Newsletter angemeldet haben, müssen Sie nichts weiter tun. Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, finden Sie nun unter jeder Newsletter-Ausgabe in der Fußzeile einen Link „Newsletter abbestellen“.

nach oben
2.
NEU: Online-Dossier „Kinderrechte leben - in Schule und Hort“

Wie können die Kinderrechte an Schulen ganzheitlich umgesetzt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser neues Online-Dossier „Kinderrechte leben – in Schule und Hort“, das Ende April veröffentlicht wurde. In dem multimedialen Dossier finden Lehr- und Fachkräfte viele Informationen rund um die Bedeutung von Kinderrechten für Schulen sowie Tipps und Methoden, wie sie diese im Schulalltag umsetzen können. Das Dossier enthält außerdem viele Praxisbeispiele von unseren Kinderrechteschulen. Sie finden das Thema Kinderrechte und Schule spannend? Dann klicken Sie sich rein und teilen das Dossier gern an alle Interessierten! Zum Dossier. 

nach oben
3.
Thema des Monats auf kindersache.de: Kindermedien - Ich will's wissen

Kinder haben zuhause und in der Schule täglich Kontakt mit Smartphones, Computer, Internet und Fernseher. Sie erschließen sich ihre Welt mit und durch Medien. Medienkompetenz, also die sichere, kreative, kritische und selbstbestimmte Nutzung von Medien, ist eine wichtige Voraussetzung für die gesellschaftliche Partizipation von Kindern.

Im Mai dreht sich deshalb auf kindersache.de alles um das Thema "Kindermedien – Ich will’s wissen". Was sind eigentlich Medien und welche Angebote gibt es extra für Kinder?

Neben interessanten Wissensartikeln finden sich Tipps für digitale und analoge Kindermedien und zwei spannende Interviews mit logo!-Moderator Sherif Rizkallah und Moderator Ralph Caspers.

nach oben
4.
Weltspieltag 2023: Schluss mit der Einfalt – Es lebe die Vielfalt!

Am 28. Mai 2023 soll der weltweite Aktionstag unter dem Motto „Schluss mit der Einfalt – Es lebe die Vielfalt!“ für alle Kinder landesweite Spiel- und Protestaktionen bieten, um dem natürlichen Grundbedürfnis von Kindern, dem freien Spiel, nachkommen zu können. Der Weltspieltag erinnert daran, dass das Recht auf Spiel, Ruhe und Freizeit jeden Tag für alle Kinder möglich sein muss.

Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert jedes Jahr gemeinsam mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ bundesweit kostenfreie Aktionen im öffentlichen Raum. In diesem Jahr wird besonders auf das Thema „Spiel und Inklusion“ aufmerksam gemacht.

Ab jetzt ist auch das das kostenlose Infopaket zum Weltspieltag erhältlich, welches Sie sich nach einem erfolgreichen Projekteintrag bestellen können.

Den Aufruf sowie weitere Informationen zum Bündnis „Recht auf Spiel“ finden Sie auf der Seite des Weltspieltags

nach oben
5.
Wettbewerb: Preis für demokratische Schulentwicklung

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik sucht und prämiert Schulen, in denen Kinder und Jugendliche gemeinsam mit Erwachsenen Demokratie in besonderem Maße lernen, leben und gestalten können. Mit dem Preis für demokratische Schulentwicklung sollen demokratische Haltung und demokratisches Engagement gefördert und demokratiepädagogische Ansätze und Entwicklungswege von Schulen sichtbar gemacht werden.

Unter den Schwerpunkten Partizipation und Diversität können sich Schulen bis zum 30. Mai 2023 bewerben.

Weitere Informationen sowie Eindrücke von der Austauschveranstaltung finden Sie hier: Preis für demokratische Schulentwicklung

nach oben
6.
Cornelsen Schulleitungsstudie 2023: Entlastung durch Digitalisierung

Im März 2023 ist die zweite Cornelsen Schulleitungsstudie, die das FiBS Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie zusammen mit dem Bildungsforscher Prof. Dr. Klaus Hurrelmann herausgegeben hat, veröffentlicht worden. Ein zentrales Ergebnis: Um Lehrkräfte zu entlasten und Lernende individuell zu fördern, setzen Schulleitungen in Deutschland zunehmend auf digitale Möglichkeiten.

Über 2.000 Schulleiterinnen und Schulleiter haben an der repräsentativen Befragung teilgenommen und unter anderem Fragen zu Digitalisierung, Chancengleichheit und Gestaltungsmöglichkeiten beantwortet.

Die Ergebnisse sowie weitere Informationen zu der Studie finden sie hier: Cornelsen Schulleitungsstudie

nach oben
7.
Veranstaltungshinweis: Der unsichtbare Armutsrucksack

Die LVR-Koordinationsstelle Kinderarmut lädt gemeinsam mit dem Demokratischen Salon am 2. Juni 2023 von 16.30-18.30 Uhr zu einem sozialpolitischen Fachgespräch ein, in dem über die Folgen von Armut von Kindern und bestehende Hilfsprogramme und Strukturen (selbst-)kritisch diskutiert werden soll. Teil der Veranstaltung ist außerdem eine Lesung aus dem Buch "Nicht von schlechten Eltern". 

Materielle Armut hat vielfältige Auswirkungen, sie verhindert Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Betroffene Kinder und Jugendliche haben das Gefühl, einen unsichtbaren Armutsrucksack zu tragen. In dem Gespräch soll es u.a. um Fragen zu finanzieller Armut, Kindergrundsicherung und einem möglichen Paradigmenwechsel von einer Misstrauens- zu einer Ermöglichungskultur gehen. Anmeldeschluss ist der 25. Mai 2023.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier.

nach oben
8.
Jetzt anmelden! 12. Baustelle Inklusion unter dem Motto "Partizipation auf dem Prüfstand"

Am 23. Juni 2023 fängt die 12. Baustelle Inklusion unter dem Motto „Partizipation auf dem Prüfstand - Diskriminierungskritische Perspektiven auf die Beteiligung von Kindern in Kita und Grundschule“ an. Partizipation wird als Möglichkeit von Kindern "in ihren Lebens- und Lernzusammenhängen Einfluss zu nehmen" verstanden und adressiert Kinder als Subjekte in demokratischen Aushandlungen.

Aber was bedeutet so verstandene Partizipation dann für Bildungseinrichtungen? Auf der 12. Baustelle Inklusion werden Potenziale und Möglichkeiten von Partizipation für die pädagogische Praxis, wie auch Begrenzungen, Fallstricke und Lücken erkundet. Die Online-Workshops finden vom 26. Juni – 30. Juni 2023 statt. Unter anderem zu den folgenden Themen:

Wie können wir die Familienzusammenarbeit partizipativ gestalten?

Mit Nuran Ayten & Ça?da? Çelik-El-Kadi (Fachstelle Kinderwelten/ISTA) am 28.06.2023, 14 – 17.00Uhr

Ganzheitliche Demokratiebildung im Übergang von der Kita in die Grundschule - (wie) kann das gelingen?

Mit Maria Jäger & Merle Hinze (Deutsches Kinderhilfswerk e.V.) am 27.06.2023, 14 - 17.00Uhr

Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2023. Das gesamte Angebot sowie die Anmeldung finden Sie hier. 

nach oben
9.
Veranstaltungshinweis: Armutssensibles Handeln in der Schule – Eine Aufgabe für jede pädagogische Fachkraft?!

In der Veranstaltungsreihe „Vielfalt im Gespräch“ werden in fünf Gesprächsrunden Perspektiven auf eine diversitätssensible und diskriminierungskritische Schulentwicklung entwickelt. Am 23. Mai 2023 von 16.30 Uhr bis 18 Uhr wird mit der Bildungswissenschaftlerin Anita Meyer über praxisnahe Impulse für eine (Neu-)Gestaltung von Lehrangeboten gesprochen, die Partizipation für alle Kinder ermöglichen soll.

Im Alltag werden häufig Armut und Bildung in einem Atemzug genannt. Es wird die Annahme vermittelt, Bildung sei das Allheilmittel, um Armut und Armutsfolgen zu beseitigen. Mit diesem mittelschichtsgeprägten Blick wird gleichzeitig das Vorurteil transportiert, dass armutsbetroffene Kinder und Jugendliche weniger gebildet seien und daher intensiver gefördert werden müssten.

In der Veranstaltung werden u.a. folgende Fragen thematisiert: Wie muss Schule als wesentlicher Baustein im Bildungssystem weitergedacht werden, müssen sich Schüler*innen an das System anpassen oder die Lebenswelt Schule so transformiert werden damit sie für alle Schulmitglieder passt?

Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier

nach oben
10.
Materialhinweis: Umwelt im Unterricht: Der wahre Preis der Mode

Umweltschutz und Klimawandel sind wichtige Themen für Kinder. Auch Kleidung hat etwas mit Umweltschutz zutun. Die Herstellung von Textilien ist mit Belastungen für die Umwelt sowie teilweise menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen verbunden. Auf der Webseite "Umwelt im Unterricht" finden Sie Arbeitsmaterialien für die Grundschule zu dem Thema Modeindustrie und nachhaltige Bekleidung. Unteranderem können Schüler*innen mit den Materialien den Herstellungsprozess eines T-Shirts erarbeiten und die Frage diskutieren, wie der Umgang mit Mode mit den heutigen Umweltproblemen zusammenhängen.

Die Arbeitsmaterialien sowie weiterführende Literatur finden Sie hier.

nach oben
11.
Videotipp: Die 13 Kinderrechte, Thema Umwelt

In der Video Serie „Die 13 Kinderrechte“ werden die Kinderrechte vorgestellt und mit einem weiteren Thema verknüpft. Passend zum vorherigen Materialhinweis gibt dieses Video eine grobe Übersicht über Kinderrechte und wie sie mit dem Thema Umwelt, also auch Klimawandel und Umweltschutz, zusammenhängen.

Das Video finden Sie hier.  

nach oben
12.
Materialhinweis: UN-Kinderrechte diskriminierungssensibel und machtkritisch umsetzen

In der neuen Kinderwelten-Info werden Kitaleitungen, Fachberater*innen und Trägervertreter*innen Empfehlungen für eine diskriminierungskritische Umsetzung der Kinderrechte gegeben. Die Empfehlungen lassen sich gut in den Grundschulbereich übertragen und sind auch hier sehr relevant. 

Im ersten Teil wird auf die UN-Kinderrechtskonvention, insbesondere die Position von Kindern als aktive Rechtssubjekte und soziale Akteur*innen, eingegangen. Dies wird kritisch unter die Lupe genommen, Kinderrechtsverletzungen in Kitas werden thematisiert. Im zweiten Teil des Infobriefes werden Praxisempfehlungen ausgesprochen. Es geht darum, was Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung zu einer diskriminierungskritischen Umsetzung der Kinderechte beitragen kann.

Insbesondere die Themenfelder Zusammenarbeit im Team sowie die Zusammenarbeit mit Familien und die Interaktion mit Kindern werden hier in den Blick genommen und mit Praxisanregungen vervollständigt. Zur Broschüre.

nach oben

Mehr dazu, wie die Kinderrechte in Schule und Hort vermittelt werden können, erfahren Sie hier: www.schulsache.de

Kennen Sie schon den allgemeinen Newsletter des Deutschen Kinderhilfswerkes? Hier bestellen



Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Leipziger Straße 116 - 118
10117 Berlin
Fon: 030 - 308693-0
Fax: 030 - 308693-93
www.dkhw.de

Vereinsregisternummer: 15507
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Umsatzsteuer-ID: DE167064766
Präsident: Thomas Krüger
Bundesgeschäftsführer: Holger Hofmann

DZI Logo
Transparency International Deutschland e.V.
Newsletter abbestellen DKHW auf Facebook DKHW auf Twitter