Für starke Mädchen!

Mehr Mut zum Ich 2018

Auch 2018 haben Dove und Rossmann im Rahmen der Aktion „Mehr Mut zum Ich“ Spenden in Höhe von 180.000 Euro für das Deutsche Kinderhilfswerk gesammelt. Mit dem Geld werden Projekte unterstützt, die sich im Rahmen von sozialer Arbeit mit Mädchen und ihren Müttern speziell dem Thema „Selbstwertgefühl von Mädchen“ widmen. Die Stärkung der Persönlichkeit von jungen Mädchen soll dabei Mittelpunkt der Arbeit sein.

Eine Förderung aus dem „Mehr-Mut-zum-Ich“-Spendentopf in Höhe von 3.000 Euro erhielt das Projekt „Potsdamer Mädchentage 2018“. Enie van de Meiklokjes, Fernsehmoderatorin aus Potsdam und langjährige Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes, bastelte mit den Mädchen im Friedrich-Reinsch-Haus am Schlaatz bunte Laternen für den anstehenden Martinsumzug.

Auch bei der Scheckübergabe war sie mit dabei und sagte: „Es ist wirklich klasse, dass ich diese riesige Spendensumme für das Deutsche Kinderhilfswerk entgegennehmen kann. Ein großes Dankeschön dafür an Dove und Rossmann und auch an die vielen Kundinnen und Kunden, die diese tolle Spende möglich gemacht haben. Es freut mich ganz besonders, dass die Spendengelder dafür verwendet werden, um Mädchen und junge Frauen in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken. Unser Land braucht starke Mädchen und Frauen, und die Projekte, die jetzt aus dem ‚Mehr-Mut-zum-Ich‘-Spendentopf unterstützt werden, werden dazu beitragen."

Und weiter fügte die Fernsehmoderatorin hinzu: „Wenn man bastelt, wenn man sich draußen bewegt an der frischen Luft, wenn man rumhämmert, mit Holz arbeitet und so, lernt man vielleicht Fähigkeiten kennen oder auch Interessen, die man von sich selber vielleicht nicht erwartet hätte.“

Geförderte Projekte "Mehr Mut zum Ich" 2018

Diese Projekte werden aus den Einnahmen der "Mehr Mut zum Ich"-Aktion gefördert:

Voltigieren: Starker Sport für starke Mädchen

Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen treffen sich bei dem Projekt des RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf wöchentlich zum Voltigieren und nehmen an Wettbewerben teil.

Offener Treff für Mädchen ab 12 Jahren

Wöchentlich werden beim Internationalen Frauen- und Mädchenzentrum verschiedene Dinge mit zwei Mädchengruppen unternommen, wie z.B. Spiel-, Bastel-, Koch-, Film- und Beautynachmittage, Ausflüge sowie Gespräche über Beruf, Liebe, Alltagsprobleme und Zukunftsperspektiven geführt.

"MädchenTreff im Kinderhaus"

Das Projekt der Kindervereinigung Weimar e.V. beeinhaltet einen regelmäßigen öffentlicher Treff, bei dem vor allem Beziehungsarbeit geleistet wird. Außerdem wird es themenbezogene Projekttage, wie "Wunderwelt Körper", "Jeder ist einzigartig und schön", Meine Zukunftsmusik- Ich in 10 Jahren", "Freundschaft" und Töchter-Mütter-Projekt geben.

„Die geheime Zutat: Selbstbewusstsein“

Mädchen treffen sich regelmäßig und kochen miteinander, informieren sich zum Thema gesunde Ernährung und wollen letztendlich ein Kochbuch schreiben. Zudem soll das Mädchen- und Frauenbild in den Medien besprochen und mögliche Berufe erkundet werden. Weitere Freizeitaktivitäten, z.B. Kino, Theater oder Bowling, Café- oder Museumsbesuch sind auch in Planung. Projektträger ist der Awo Kreisverband Kiel e.V.

Mädchen machen‘s!

Die Gelbe Villa der Kinder- und Jugendstiftung Jovita bietet Projekte zu den Themen Mädchenband, Rap, DJing, Wendo/Selbstverteidigung und eine Mädchenfahrradwerkstatt.

Girls Riot!

Der Verein Bewegliche Ziele organisiert Workshops für Mädchen zu Themen wie Selbstwahrnehmung/Selbstbildnis, Frauenrechte/Diversity, aber auch zu Filmästhetik  u. Moderationstechniken. Sie wählen Filme aus, die ihre Lebenswelt betreffen. Diese werden dann gemeinsam gesichtet, diskutiert, ausgesucht und in Reihenfolge gebracht. Während des KUKI- Festivals wird dies einem Publikum präsentiert und Filme & Themen öffentlich diskutiert.

Wir bauen uns die Welt, wie sie uns gefällt!

Mädchen bauen einen Circuswagen aus und um. Entstehen soll eine Spielecke, eine Medienwerkstatt un/ oder ein Souvenirladen. Projektträger ist JuKi - Zukunft für Kinder und Jugendliche e.V.

MädchenSEIN braucht MUT

Innerhalb verschiedener Themenblöcke, welche in der Projektstartphase von den Teilnehmerinnen erarbeitet werden, können die Mädchen und jungen Frauen in kleinen Gruppen Aktivitäten planen, ein Budget verwalten, organisieren und ihre Ideen dazu umsetzen. Organisiert wird das Projekt vom Valtenbergwichtel e.V.

Rugby United Girls Summer Camp

Ein Rugby Camp vom Rugby Sport Verein Köln e.V. für geflüchtete Mädchen, in dem auch zusammen gekocht wird und verschiede Ausflüge gemacht werden.

Mädchen international stärken - Basketball spielen

Im Rahmen eines internationalen Basketballturniers, organisiert von den BC Lions Moabit 21, gibt es Aktionen für Mädchen.

Freispiel

Mädchen entwickeln bei diesem Projekt des Kaltstart e.V. - Verein für Improvisationstheater ein eigenes Theaterstück zu einem selbstgewähltem Thema.

'Exchange through walls - Tanz, Poesie, Zukunft'

Ein Kunstprojekt des SuB Kultur e.V. mit jungen weiblichen Inhaftierten der JVA für Frauen in Berlin, in dem mittels Tanz, Text und Film eine abendfüllende Tanzproduktion und eine Ausstellung kreiert wird, welche vor einem öffentlichen Publikum präsentiert wird.

Startklar!

Ein Projekt des Internationalen Frauen- und Mädchenzentrum e.V. für Mädchen ohne Schulabschluss oder Ausbildung, in denen sie Berufs-, Ausbildungs- und Bewerbungsinformation und Hilfe beim Bewerbungsschreiben erhalten und an einem Vorbereitungskurs auf den Qualifizierenden Schulabschluss teilnehmen können. Außerdem wird Mädchen- und Elternarbeit integriert.

Wild, Stark und Schön

Mädchen können sich beim fjs e.V. im Kinderklub treffen und zusammen an kleinen Projekten arbeiten, angedacht ist, ein Regal zu bauen/gestalten, Kleidung für einen Auftritt zu nähen, gemeinsam zu tanzen und eine Abschlussveranstaltung zu planen und durchzuführen.

„Mädchen sein = Handicap? – Nicht mit mir!“

Ein Projekt der Gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft Klausdorf gGmbH für Mädchen, in dem sie sich zum Beispiel ihren eignen Begegnungsraum gestalten können, gemeinsam kochen und Informationen zu gesunder Ernährung erhalten, tanzen, singen und Musik machen, kreativ gestalten und schreiben.

RAUS aus der Schublade!

Wöchentlicher Gesprächskreis des 1.Mädchenhaus Kassel 1992 e.V. für (geflüchtete) Mädchen und Gemeinschaftsaktionen zum Thema sexuelle Aufklärung, Identität und Rollenbilder.

DigiFutureCamp

In diesem Workshop des RAA Leipzig e.V. haben Mädchen die Möglichkeit,  sich mit technischen Themen zu beschäftigen und zu programmieren.

Wurzeln & Flügel – Filmporträts über starke Frauen

Mädchen produzieren Filmporträts über "starke" Frauen aus der Umgebung. Projektträger ist Das Nest e.V.

Mädchenzeit - weil ich es wert bin!

Bei diesem Projekt des Violetta e.V. unternimmt eine inklusive Gruppe erlebnispädagogische, stabilisierende Ausflüge. Der Schwerpunkt in der Gruppenarbeit liegt in stabilisierenden, traumasensiblen und präventiven Angeboten.