Förderung von Hackathons zur Schulentwicklung

Wie soll unsere Schule in Zukunft aussehen? 

Das Deutsche Kinderhilfswerk, ROSSMANN und Procter & Gamble fördern unter dem Dach der Initiative „Zukunft mitgemacht“ Schulen in ganz Deutschland bei der Umsetzung von Projektwochen, die der Schulentwicklung dienen – sogenannten Schul-Hackathons. Interessierte Schulen können sich ab sofort über unsere Förderseite bewerben. Für Schulen, die gern einen Hackathon durchführen möchten, ihn aber erst zum Sommer realisieren können, wird es eine weitere Förderrunde im Frühjahr 2023 geben. Alle Informationen dazu finden Sie rechtzeitig auf dieser Webseite. 

Ausgewählte Schulen werden ein Preisgeld von 10.000 Euro erhalten, mit dem sie die Entwicklung ihrer Schule voranbringen können. Unterstützt werden sie dabei von der Initiative #wirfürschule und den Projekten MetaZeit und Digital Sparks, die ebenfalls vom Deutschen Kinderhilfswerk, ROSSMANN und Procter & Gamble gefördert werden.

So funktioniert ein Schul-Hackathon 

Das Wort "Hackathon" setzt sich aus den Begriffen „Hacking“ und „Marathon“ zusammen. Verschiedene Menschen versuchen dabei, Lösungen für ein bestimmtes Problem zu finden. Beim Beispiel Schule geht es um die gemeinsame Vision, neue Lernstrukturen und die Verbesserung von Rahmenbedingungen.

In einem Hackathon kommen Schüler*innen und Lehrer*innen zusammen, bilden Teams und einigen sich auf ein Thema wie digitale Bildung, Nachhaltigkeit oder Diversität. Zunächst versuchen sie, die Herausforderungen zu verstehen und eignen sich Wissen an. Anschließend entwickeln sie Ideen, die den Alltag ihrer Schule verändern sollen.

25 Schulen haben die Chance! 

Schulen aus ganz Deutschland können sich ab sofort bei uns für eine Förderung ihres Schul-Hackathons bewerben. 

Bewerbungsschluss ist der 30. November. 

Wir wünschen allen Schulen viel Erfolg! 

Hackathons fördern das Gemeinschaftsgefühl 

Der partizipative Ansatz von Hackathons befördert die Identifikation und Integration für alle Beteiligten der Schulgemeinde. Mit der Teilnahme am Projekt erhalten die beteiligten Schulen einen Leitfaden, um durch den Hackathon zu führen.  Während ihrer Hackathon-Wochen können sie zudem am Online-Workshop-Format „Digital Sparks” und and einem Workshop von MeTAzeit – ein Konzept für gesunde Schule, Sport mit Achtsamkeit und Meditation – teilnehmen.

Die Hackthons sollen über alle Klassenstufen hinweg in einer ausgewiesenen Projektwoche umgesetzt werden. Sie können digital und ergänzend analog stattfinden. Es werden alle Schulformen gefördert.

Gemeinsame Initiative "Zukunft mitgemacht" 

Bereits seit vielen Jahren engagieren sich ROSSMANN, das Deutsche Kinderhilfswerk und Procter & Gamble gesellschaftlich für Familien und Kinder – seit 2021 unter dem gemeinsamen Dach „Zukunft mitgemacht“. Dabei schenken wir Schüler*innen besondere Aufmerksamkeit. Neben Digitalisierung geht es bei “Zukunft mitgemacht” um Themen wie Nachhaltigkeit, Diversität oder die Förderung der MINT-Fächer, also Mathematik, Informatik, Technik und Naturwissenschaften. In diesem Zusammenhang unterstützen wir die Bildungsinitiative #wirfürschule.