Michael Kruse

Regionale Koordination

030 - 30 86 93-21
Aktionstag zum 30. Jubiläum der KINDERRECHTE!

Rund um den 28. Mai die Kinderrechte feiern!

Am 20. November 2019 wurde die UN-Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt. Anlässlich dieses großen Jubiläums machte das Deutsche Kinderhilfswerk im vergangenen Jahr gemeinsam mit Städten und Gemeinden mit besonderen Aktionen auf die Kinderrechte aufmerksam – und es geht auch noch im Jahr 2020 weiter! Sind Sie dabei?

Den Endpunkt der gemeinsamen Kampagne bildet der Weltspieltag am 28. Mai 2020. Jedes Jahr zum Weltspieltag ruft das Deutsche Kinderhilfswerk dazu auf, eine witzige, beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Spielaktion durchzuführen. "Raus in die Natur!" lautet das Motto des diesjährigen Weltspieltags.

Wer wird angesprochen?

Familien sowie Städte und Gemeinden sind ganz besonders angesprochen. Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen sind natürlich ebenfalls aufgerufen mitzumachen.


Aus aktuellem Anlass!

Wichtig zu beachten

"Raus in die Natur!" – das ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie zur Zeit noch möglich. Jedoch: Entscheidend ist, die Sicherheitsvorschriften bei der Aktion einzuhalten! Bis auf Weiteres bitten wir Sie deshalb, keine aufwändigen Aktionen mit Gruppen zu planen, sondern nur Projekte im direkten persönlichen Umfeld der Haushaltsgemeinschaft stattfinden zu lassen.


Ideen zum Weltspieltag rund um den 28. Mai

Selbstverständlich sind folgende Ideen unter Vorbehalt angesichts der aktuellen gesundheitlichen Situation und bitte: Beachten Sie dabei stets die aktuellen Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Für Familien, auch im kleinsten Familienkreis umsetzbar:

Geschlossene Schulen, Kitas und Spielplätze? Wir haben da ein paar Ideen.

  • Schnitzeljagd: Zettel, Stift und eventuell ein Handy oder Kompass – mehr braucht´s nicht. Ob es darum geht, bestimmte Gegenstände zu finden, Tierspuren auf die Schliche zu kommen oder einen außergewöhnlichen Ort zu finden – seid gespannt was sich eure Eltern oder Lehrkräfte für euch ausgedacht haben. Für ältere Kinder ist vielleicht „Geocaching“spannender?
  • Mit verschiedenen Materialien etwas bauen! Wie wär´s zum Beispiel mit einem Tipi aus biegsamen Ästen wie Weiden oder mit einem Sofa aus Moos und Laub?
  • Auch die Zeit drinnen kann sinnvoll genutzt werden. Viele Anregungen für Familien und Kinder sind auf der Kinderseite www.kindersache.de zusammengestellt.
  • Mehr Ideen unter www.weltspieltag.de

Für Kommunen:

Rufen Sie als Kommune gern dazu auf, den Blick für alternative Draußenerlebnisse zu öffnen, die Kinder angesichts der aktuellen Lage unbedenklich unternehmen können. Bitte streuen Sie den Aufruf zum Weltspieltag auch möglichst breit in Ihrer Kommune, damit viele öffentliche und private Einrichtungen sowie Familien mitmachen.

  • Informieren Sie über Ihre verschiedenen Kanäle über naturnahe Erfahrungsräume in der Stadt: Eine Wildblumenwiese, ein Bachlauf, Obstbäume/ Kletterbäume, Weidenlabyrinth, BMX-Wege in der Natur...
  • Je nach Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus: Der/die Bürgermeister/in ruft Familien, Schulen und Kitas dazu auf, den Weltspieltag zu nutzen und Stadtnatur zu erleben (z.B. machen Kitas/ Schulen einen Wandertag in die Natur, die Stadtbibliothek oder ein (Kinder-)Museum macht eine „Märchenstunde im Wald“...)
  • Je nach Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus: Der/die Bürgermeister/in & Revierförster/in laden Kinder und ihre Familien zum gemeinsamen Waldspaziergang/ Schnitzeljagd / Geocaching/ Picknick im Park ein...
  • Weitere Informationen zum Weltspieltag im aktuellen Aufruf des Bündnis Recht auf Spiel.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder noch weitere Ideen und möchten diese gerne mit uns besprechen? Melden Sie sich bei uns:

Claudia Neumann, Ansprechpartnerin für den Weltspieltag
Tel.: 030-30 86 93-22 | Mail: neumann@dkhw.de

Michael Kruse, Ansprechpartner für die Aktion "30 Jahre Kinderrechte"
Tel: 030-30 86 93-21 | Mail: kruse@dkhw.de


Ergänzender Hinweis zu Fotos

Gerne würden wir auch Fotos der Aktion im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit verwenden. Wenn Sie uns Bilder zur Verfügung stellen können, wäre das sehr hilfreich. Sollten Kinder auf den Fotos zu erkennen sein, lassen Sie bitte die Foto-Einverständniserklärung (hier zum Download) von den Eltern dafür ausfüllen und schicken uns diese. Vielen Dank!